Dirk Fietz Fotografie https://www.dirkfietz.de Mein Fotoblog. Alles was es über mein Fotografenleben zu berichten gibt. Viel Spaß beim stöbern. Thu, 12 Nov 2020 19:55:19 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.3 Hannover 4×5 – Kalender https://www.dirkfietz.de/hannover-4x5-kalender/ https://www.dirkfietz.de/hannover-4x5-kalender/#respond Thu, 12 Nov 2020 19:55:16 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2689 Seit gut 1 Jahr arbeite ich an einer Fotoserie über Hannover. Bewaffnet mit einer 60 Jahre alten Linhof Technika durchstreife ich auf der Suche nach Motiven meine Stadt. Über die gute, alte Linhof habe ich hier im Blog schon berichtet. Das arbeiten mit ihr kann man als analoge Fotografie in Reinkultur beschreiben. Spontan geht da

Der Beitrag Hannover 4×5 – Kalender erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Seit gut 1 Jahr arbeite ich an einer Fotoserie über Hannover. Bewaffnet mit einer 60 Jahre alten Linhof Technika durchstreife ich auf der Suche nach Motiven meine Stadt.

Über die gute, alte Linhof habe ich hier im Blog schon berichtet. Das arbeiten mit ihr kann man als analoge Fotografie in Reinkultur beschreiben. Spontan geht da gar nichts. Für Aufbau, Einstellung, Belichtungsmessung bis zum Einlegen der Planfilmkassette kann es schon mal 1 Stunde dauern.

So sind dann auch die Bilder. Man sucht lange nach dem richtigen Standort, wartet auf Licht oder manchmal auch das eine Person das Motiv verlässt.

Es entsteht dabei aber eine komplett andere Fotografie. Man überlegt viel mehr und versucht die stärken des Systems gezielt einzusetzen. Es sind andere Motive die man überhaupt fotografieren kann. Dazu kommt, das man sehr häufig mit Blende 22 und Verschlußzeiten um die 1/8 sec fotografiert. Tilt/Shift sind bei dieser Kamera gestaltende Elemente, genauso wie ein bewegliches Rückteil was zu einem Spiel mit den Perspektiven genutzt wird. Alles in allem ist das arbeiten mit dieser Kamera eine komplett neue Erfahrung und ein toller Kontrast zur Digitalkamera. Man sieht das den Bildern beim betrachten an.

Auf der Suche nach dem richtigen Look habe ich mich schnell auf Schwarz-Weiß festgelegt. Sicher spielte es eine Rolle, dass die Filmentwicklung in Farbe um ein vielfaches komplexer ist. Wer allerdings glaubt, dass mit dem Schwarz/Weiß Entwicklungsprozess ist easy going kann sich täuschen. Wer von Belichtung bis zum fertigen Negativ ein gutes, reprozierbare Ergebnisse erzielen möchte muß ein klares Arbeitskonzept verfolgen. Ansonsten kann man sich eine Bildreihe im etwa gleichem Look abschminken. Ansel Adams lässt grüßen.

Als Filmmaterial kommt ein 4×5″ Planfilm zum Einsatz, wobei ich nach einigem Experimentieren vorzugsweise den ADOX CHS 100 II nutze. Der ADOX liefert einen panchromatischen Look der sich später gut in Photoshop weiter entwickeln lässt. Die Auflösung ist einfach großartig. Feinste Grauverläufe gepaart mit tollen Kontrasten. Dann ein Analoglook den ich so mit einer digitalen Kamera noch nicht reproduzieren konnte.

Insgesamt sind in diesem Jahr für das Hannover 4×5″ Projekt an die 60 brauchbare Bilder entstanden. Bei meinen Überlegungen sie zu präsentieren bin ich dann auf das Kalenderprojekt gekommen. Das erste Selektionskriterium ist in solchen fällen ja immer Quer- oder Hochkant. Mir tat es richtig weh viele tolle Bilder auszusortieren, nur weil sie nicht Hochkant waren. Aber was soll es, der Kalender 2021 soll ja der Start sein. Wenn er gut angenommen wird werde ich sicher weiter machen.

Jetzt möchte ich aber noch ein wenig Werbung machen. Es gibt von Hannover jedes Jahr einige sehr schöne Kalender. Die 3 warmen Brüder und das neue Rathaus von Hinten als Dauermotiv finde ich allerdings doch etwas überholt. Mit Hannover 4×5″ habe ich versucht neue Seiten meiner schönen Stadt zu zeigen. Interessant, analog und mit dem Touch von Großformat. Darum ist der Kalender auch in DIN A3, um diesen typischen Großformatlook anzudeuten.

Es würde mich freuen wenn Sie das Projekt mit dem Kauf des Kalenders unterstützen. Die Kosten für Filmmaterial und Ausrüstung sind schon außerordentlich. Für die Fortführung von Hannover 4×5″ kann das Kalenderprojekt darum hilfreich sein.

Käuflich erwerben können Sie den Kalender in meinem SHOP.

Der Beitrag Hannover 4×5 – Kalender erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/hannover-4x5-kalender/feed/ 0
Sport – Storytelling https://www.dirkfietz.de/sport-storytelling/ https://www.dirkfietz.de/sport-storytelling/#respond Thu, 05 Nov 2020 22:05:22 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2645 Storytelling mit der Kamera ! Wer kennt nicht das eine Bild welches eine Sportveranstaltung auf den Punkt bringt. Uwe Seeler mit hängendem Kopf im WM Finale 1966, die Niederlage vor Augen. Pokal hochhalten ist auch immer toll oder das eine Tor was die Entscheidung bringt. Wie interessant aber das Storytelling beim Sport sein kann hat

Der Beitrag Sport – Storytelling erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Storytelling mit der Kamera !

Wer kennt nicht das eine Bild welches eine Sportveranstaltung auf den Punkt bringt. Uwe Seeler mit hängendem Kopf im WM Finale 1966, die Niederlage vor Augen. Pokal hochhalten ist auch immer toll oder das eine Tor was die Entscheidung bringt.

Wie interessant aber das Storytelling beim Sport sein kann hat zuletzt Paul Ripke mit seinem Buch “Die Nationalmannschaft – One Night in Rio” bewiesen. Dieses tolle Fotobuch hole ich immer wieder gerne heraus und erinnere mich an schöne Stunden vorm Fernseher. Für solche Sachen liebe ich die Fotografie.

Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Fotografie Nikon

Wie ihr sicher schon mitbekommen habt bin ich häufiger mit der Kamera beim Handball unterwegs. Nun lag ein schönes A-Jugend Bundesligaspiel an und ich wollte mal wieder ein paar Fotos machen.

Bei Technik und Kameraeinstellung wollte ich keine Experimente eingehen und nutze wie schon häufiger das Zeiss 35mm. Die Halle gehört ohne Frage zu meinen unbedingten “Lieblingen”. Grauenhaft wenig Licht, dazu ein blauer Boden mit gelb/lila Wänden. Da versagt garantiert der beste Weißabgleich. Das Zeiss 35mm hat einen geradezu magischen Hell-Dunkel Kontrast. Man muß die Bilder allerdings bis zu einer 1 Blendenstufe unterbelichten um in den Lichtern keine Details zu verlieren. Bei den schlechten Lichtverhältnissen hilft das schon mal ungemein. Die D850 mit maximal RAW sichert mir dann auch bei extremen Auschnitten noch eine adequate Auflösung der Bilder. Der RAW Konverter macht das ganze am Ende zu halbwegs vernünftigen Bildern.

Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie

Wie oben schon beschrieben war das Ziel ein komplettes Spiel zu erzählen. Ein paar schöne Bilder vom Spiel müssen natürlich dabei sein, aber auch das drumherum wie der verzweifelte Trainer und die auf ihren Einsatz wartenden Wischer gehören dazu. Auch ein Kiste mit Utensilien macht sich gut, vor allem wenn es sich um die beim Handball unverzichtbaren schmerzlindernden Sachen handelt.

So genug geredet, hier nun die Bilder:

Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie
Handball Storytelling Fotografie Nikon Zeiss Sportfotografie

Der Beitrag Sport – Storytelling erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/sport-storytelling/feed/ 0
Street Fotografie ohne Gesicht https://www.dirkfietz.de/street-fotografie-ohne-gesicht/ https://www.dirkfietz.de/street-fotografie-ohne-gesicht/#comments Sat, 03 Oct 2020 20:02:18 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2623 Street Fotografie mal neu ausprobieren. Das sollte das Thema meiner kleinen Exkursion auf dem Stoffmarkt in Hildesheim sein. Die klassische Street Fotografie stellt in der Regel Aktionen von Menschen dar. Was macht der Mensch in der Umgebung “Strasse” ? Von Henri Cartier-Bresson bis Vivian Maier kann man diese Klammer ohne Probleme spannen. Elliot Erwitt war

Der Beitrag Street Fotografie ohne Gesicht erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Street Fotografie mal neu ausprobieren. Das sollte das Thema meiner kleinen Exkursion auf dem Stoffmarkt in Hildesheim sein.

Die klassische Street Fotografie stellt in der Regel Aktionen von Menschen dar. Was macht der Mensch in der Umgebung “Strasse” ? Von Henri Cartier-Bresson bis Vivian Maier kann man diese Klammer ohne Probleme spannen. Elliot Erwitt war dem Thema dann wohl etwas müde und rückte einfach die Hunde in den Fokus. Schaut man in die flickr Street Foren, auch dort steht in der Regel der Mensch im Zentrum der Betrachtung.

Elliot Erwitt, Street Fotografie

Irgendwie alles ausfotografiert. Den Großen immer hinter her rennen und versuchen sie zu kopieren ist auf die Dauer dann auch ermüdent. Also mal was Neues muß her.

So kam mir die Idee doch einfach mal zu probieren auf die Gesichter zu verzichten und die Stimmung der Strasse über Geometrien, Formen oder Farben einzufangen.

Siegfried Hansen

Ich will nicht verhehlen, dass mir den letzten Schupser für diese Idee das Video von Patrick Ludolph gegen hat.

Meine liebe Frau wollte mich nun auf den holländischen Stoffmarkt schleppen. Damit ich dabei auch ein wenig Freude habe schulterte ich meine geliebte D850 mit 35mm und bereitete mich innerlich auf dieses erfrischende Projekt vor.

Die ersten Bilder waren schnell unbrauchbar und fanden auch keinen Zutritt zu diesem Artikel. Mit der Zeit wurde es aber immer besser. Mein Blick richtete sich auf grelle Farben, Strukturen und als belebendes Element ruhig auch ein paar Füße. Nur Gesichter, die sollten es nicht sein.

Street Fotografie

Mein erster Schritt in diese Richtung hat mir Spaß gemacht. Sicher, es geht auch noch besser, das muß man aber üben, üben, üben. Bei allen Formen und Farben soll ja die Stimmung der Strasse bzw in diesem Fall des Stoffmarktes eingefangen werden.

Nikon D850

Ich freue mich schon das Thema weiter zu entwickeln. Sind es nicht genau solche Sachen die die Freude am Fotografieren ausmacht? Ich kann euch nur sagen, genau das ist es was mir daran so gefällt 🙂

Corona
Stoff
holländischer Stoffmarkt

Der Beitrag Street Fotografie ohne Gesicht erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/street-fotografie-ohne-gesicht/feed/ 3
Leipzig – Mit der Kamera entdeckt https://www.dirkfietz.de/leipzig-mit-der-kamera-entdeckt/ https://www.dirkfietz.de/leipzig-mit-der-kamera-entdeckt/#respond Sun, 23 Aug 2020 18:24:03 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2585 Leipzig kann doch auch interessant sein, und mit Kamera sowieso. Wir hatten gerade unseren Frankreichurlaub gecancelt. Corona forderte dieses Opfer. Aber was nun tun? Den ganzen Urlaub zu Hause bleiben und dieses Jahr überhaupt keine anderen Eindrücke einsammeln? Das war alles nicht so verlockend! Also habe wir einfach mal die Deutsche Coronakarte aufgemacht und auf

Der Beitrag Leipzig – Mit der Kamera entdeckt erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Leipzig kann doch auch interessant sein, und mit Kamera sowieso.

Wir hatten gerade unseren Frankreichurlaub gecancelt. Corona forderte dieses Opfer. Aber was nun tun? Den ganzen Urlaub zu Hause bleiben und dieses Jahr überhaupt keine anderen Eindrücke einsammeln? Das war alles nicht so verlockend!

Also habe wir einfach mal die Deutsche Coronakarte aufgemacht und auf den Landkreisen rumgeklickt. Leipzig hatte nur 1,3 Coronafälle auf 100.000 Einwohner. Das ist weniger als bei mir zuhause, also sollte das Risiko doch auch geringer sein und….. da wollte wir doch eigentlich auch mal hin. Gebucht, Klappräder in den Kofferraum geschmissen und noch schnell die Akkus der Nikon D850 aufgeladen. Nur ein Objektiv, so richtig Reportage, darum nur das Distagon 35mm/f1.4 was durch die manuelle Fokussierung ein wenig das arbeiten wie mit einer Leica M ermöglicht. Schon ging es los, spontan und mit kribbeln im Bauch.

Es sollte keine schlechte Zeit werden. Das Wetter war super, die Stimmung gut. Leipzig mit seinen tollen Scenevierteln in der Südstadt, der Stadtkern mit seinen Konsumtempeln und die vielen kleinen Kaffees. Alles nach unserem Geschmack und eine schöne Abwechslung.

Die Bilder sind sicher keine Reportage über Leipzig. Soll es ja auch nicht. Es fängt aber gut meine Stimmung in dieser coronaschwangeren Zeit ein. Viel Spaß beim anschauen.

Der Beitrag Leipzig – Mit der Kamera entdeckt erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/leipzig-mit-der-kamera-entdeckt/feed/ 0
Die Umarmung der Sommerblume https://www.dirkfietz.de/die-umarmung-der-sommerblume/ https://www.dirkfietz.de/die-umarmung-der-sommerblume/#comments Fri, 10 Jul 2020 12:00:00 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2572 Gibt es was Schöneres als auf einem Spaziergang eine Sommerblume zu entdecken. Dicht an sie heran zu gehen und ihr Geheimnis zu hinterfragen. Sie vielleicht gedanklich zu umarmen, den Wunsch zu haben mehr zu erfahren über dieses tolle Produkt der Natur. Täglich habe ich so meinen kleinen Spaziergang. Manchmal sprechen mich Leute an “nah wieder

Der Beitrag Die Umarmung der Sommerblume erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Gibt es was Schöneres als auf einem Spaziergang eine Sommerblume zu entdecken. Dicht an sie heran zu gehen und ihr Geheimnis zu hinterfragen. Sie vielleicht gedanklich zu umarmen, den Wunsch zu haben mehr zu erfahren über dieses tolle Produkt der Natur.

Makroaufnahme Sommerblume Fokus Stacking D850 Nikon

Täglich habe ich so meinen kleinen Spaziergang. Manchmal sprechen mich Leute an “nah wieder unterwegs”. Über das Jahr klingt das eigentlich langweilig, immer der gleiche Trott.

Mit nichten, wenn man sich auf die Natur einlässt. Die Vegetation im Jahresverlauf zu beobachten hat einen wunderbaren Reiz. Es entschleunigt und ist doch ein schöner Kontrast zu Handy, Job und nervigem Tagesallerlei.

Mir gefällt es !

Makroaufnahme einer Glockenblume Fokus Stacking D850 Nikon  Sommerblume

Dann ist da aber noch die Freude am fotografieren. Ich kann es ja nicht lassen mir Gedanken zu machen wie man diese Eindrücke einfangen könnte. Im Frühjahr, als die Blätter aufgingen, habe ich ein wenig mit dem Durchleuchten von Blättern experimentiert. Die Idee galt es nun für die Sommerblume weiter zu entwickeln.

Doldiges Habichtskraut, Makroaufnahme, Fokus Stacking D850 Nikon  Sommerblume

Ein bisschen Licht, die richtige Perspektive, ein kleines Blumenarragement und Fokus-Stacking. Das ist die Basis dieser Bilder.

Distel Makroaufnahme Fokus Stacking D850 Nikon  Sommerblume

Wenn ihr dann auf den Disteln den Blütenstaub der Bienen findet ist das einfach nur schön. Mir gefällt so was und es lohnt den ganzen Aufwand. Ganz dicht dran zu sein in dieser bunten, blumigen Welt.

Buschrosen Sommerblume Makro Aufnahme Nikon D850
Gelber Mohn Fokus Stacking D850 Nikon

Und was sind das alles für Blumen? Ich schaue gerne mal bei Krautfinder vorbei. Hier gibt es einen schönen Überblick was sich in der Nordeutschen Tiefebene so alles an Sommerblumen tummelt. Macht doch Spaß!

Der Beitrag Die Umarmung der Sommerblume erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/die-umarmung-der-sommerblume/feed/ 1
Christopher Thomas – Paris im Licht https://www.dirkfietz.de/christopher-thomas-paris-im-licht/ https://www.dirkfietz.de/christopher-thomas-paris-im-licht/#respond Wed, 01 Jul 2020 22:55:00 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2282 Man muß schon etwas stöbern bis man auf Christopher Thomas stößt. Die Vita liest sich spannend. Reportagen in Geo, Süddeutscher Zeitung Magazin, Stern, Merian und internationale Ausstellungen in New York, L.A., Berlin oder Venedig pflastern seinen Weg. Da bewegt sich jemand im Olymp der Fotografie. Meine Aufmerksamkeit weckte er mit Kunstprojekten wie Lost in L.A.,

Der Beitrag Christopher Thomas – Paris im Licht erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Man muß schon etwas stöbern bis man auf Christopher Thomas stößt. Die Vita liest sich spannend. Reportagen in Geo, Süddeutscher Zeitung Magazin, Stern, Merian und internationale Ausstellungen in New York, L.A., Berlin oder Venedig pflastern seinen Weg. Da bewegt sich jemand im Olymp der Fotografie.

Meine Aufmerksamkeit weckte er mit Kunstprojekten wie Lost in L.A., Venice in solitude oder Paris im Licht. Es waren die Bilder aus Paris die ich in der Linhof Galerie gefunden hatte und mich zum verharren eingeladen haben. Hier ist jemand unterwegs der mit einer Linhof Technika tolle Bilder macht, einen eigenen Stiel entwickelt hat und gekonnt das Perspektivspiel mit den Einstellebenen einer Fachkamera beherrscht. Nur wenige Tage später lag das Fotobuch PARIS IM LICHT auf meinem Tisch von dem ich hier berichten möchte.

Christopher Thomas - Paris im Licht - Metro Louvre

Der erste Eindruck

“Paris erschließt sich den Eiligen nicht, es gehört den Träumern, denen, die sich sich in den Straßen zu amüsieren wissen; und ihr Lohn ist, dass sie sehen, was andere nie sehen werden.”

Julien Green

Ein gutes Fotobuch muß eine Seele haben. PARIS IM LICHT startet mit einem Zitat von Julien Green und es ist so, dieses Werk trifft es recht gut.

Die Bilder sind menschenleer und präsentieren das nackte Paris. Licht spielt eine große Rolle. Das wichtigste sind aber Perspektiven wie man sie nur mit Fachkameras hinbekommt. Vordergründe werden betont, stürzende Linien aufgehoben, es wirkt alles etwas surreal ohne ins Übertriebene abzugleiten.

Christopher Thomas - Paris im Licht - Place de la Concorde

Kontraste

Das Bildband ist klassisch aufgemacht, im wesentlichen ist auf jeder Seite ein Bild. Gerne stellt man auf solchen Doppelseiten 2 Bilder gegenüber, die einen Kontrast darstellen. Christopher Thomas lässt dieses Gestaltungselement natürlich nicht links liegen. Zwei mal das gleiche Motiv jeweils Nachts und Tags sieht man häufiger. Gebäude einmal von links und dann von rechts oder die Strasse runter und dann wieder rauf. Oder eine Belichtungsreihenfolge über 5 Bilder. Mmmh, das ist nicht ganz uninteressant aber auch nicht der Knaller. Meine Mastervorlage für solche Buchkontraste ist immer noch ein Buch von Alfred Eisenstaedt. PARIS IM LICHT kommt da leider nicht ganz ran. Ein kleiner Wermutstropfen der aber dem Gesamtwerk PARIS IM LICHT keinen großen Abbruch leistet.

Christopher Thomas - Paris im Licht - Seineufer

Die Handschrift von Christopher Thomas

Christopher Thomas spielt gekonnt mit den Perspektiven. Frontalstandpunkt, Tilt und Shift, Scheimflug, das ganze Buch wirkt wie ein Lehrstück der Fachkameratechnik. Einzelne Bilder zu analysieren macht da richtig Spaß, auch oder gerade weil die Perspektiveingriffe so ausgeführt sind das sie die Grenze der Unnatürlichkeit nicht überschreiten. So ein bisschen hat das was von Dadaismus oder auf der anderen Seite einer klaren Architekturfotografie; ein schöner Kontrast.

Fotografisch bleibt er konstant einem Stil treu. Lange Belichtungszeiten, große Tiefenschärfe, den Detailreichtum des Großformates. Alles ist SchwarzWeiss wobei viel mit Licht gespielt wird. Die Bilder sind selten homogen ausgeleuchtet was am Ende im Gesamtpaket dem Zitat von Julien Green nahe kommt: …Paris erschließt sich den Eiligen nicht, es gehört den Träumern….

Christopher Thomas - Paris im Licht - Notre Dame

PARIS IM LICHT ist eine Inspiration. Nicht nur weil es ein tolles Buch ist. Es lädt nach Paris ein und erinnert einen, dass man sich dort viel Zeit nehmen sollte. Sehr schön!

Die Homepage von Christopher Thomas findet ihr hier.

Der Beitrag Christopher Thomas – Paris im Licht erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/christopher-thomas-paris-im-licht/feed/ 0
Brennweiten im Vergleich https://www.dirkfietz.de/brennweiten-im-vergleich/ https://www.dirkfietz.de/brennweiten-im-vergleich/#comments Thu, 25 Jun 2020 10:37:00 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2523 Vergleicht man Brennweiten zwischen den gängigen Fotoformaten 35mm, 4×5″, 8×10″, 6x7cm, 6x9cm, 6x12cm, so kommt man zu unterschiedlichen Ergebnissen. Wer dazu neu in die Großformatfotografie einsteigt, hat oft Probleme, sich die Bildwirkung der dort verwendeten Brennweiten vorzustellen. Vor allem bei Teleobjektiven besteht ein besonderes Problem, weil beispielsweise 300 mm Brennweite bei Kleinbild schon sehr lang

Der Beitrag Brennweiten im Vergleich erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Vergleicht man Brennweiten zwischen den gängigen Fotoformaten 35mm, 4×5″, 8×10″, 6x7cm, 6x9cm, 6x12cm, so kommt man zu unterschiedlichen Ergebnissen. Wer dazu neu in die Großformatfotografie einsteigt, hat oft Probleme, sich die Bildwirkung der dort verwendeten Brennweiten vorzustellen. Vor allem bei Teleobjektiven besteht ein besonderes Problem, weil beispielsweise 300 mm Brennweite bei Kleinbild schon sehr lang ist,
fürs Format 8x10cm oder 18x24cm aber die Normalbrennweite darstellt. Dabei ist die Umrechnung ganz einfach. Die Bezugsgröße ist
wegen der unterschiedlichen Seitenverhältnisse immer die Bilddiagonale,
z. B. 43 mm bei Kleinbild und 54 mm bei 4×5″. Das Verhältnis der Formatdiagonalen liefert den Umrechnungsfaktor, im genannten Beispiel
also 54:43 ≈ 3,6. Einer Kleinbild-Normalbrennweite 50 mm entspricht
daher im Format 4×5″ eine Brennweite von 3,6·50 mm = 180 mm. Umgekehrt entspricht 300 mm Brennweite im Format 4×5″ bei Kleinbild
300 mm:3,6 ≈ 85 mm. In folgender Tabelle findet ihr die
Umrechnungsfaktoren für alle gängigen Großformate.

Tabelle Brennweiten im Vergleich

35mm4,5x6cm6x7cm
6x7cm2,01,31,0
6x9cm2,31,41,1
9x12cm3,32,01,6
4×5″3,62,21,7
5×7″4,83,02,3
8×10″7,24,43,5
Brennweitenvergleich 35mm 24x36 4x5 9x12 6x9 6x7 8x10 5x7
Ein 150mm Objektiv an einer 4×5″ Kamera liefert den gleichen Bildausschnitt wie ein 42mm Objektiv an einer 35mm Kamera. (150mm : 3,6 = 41,6mm)

Interessante Links zu Analogfotografie und Formatfaktoren:

Der Beitrag Brennweiten im Vergleich erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/brennweiten-im-vergleich/feed/ 1
Linhof Manuals und Prospekte https://www.dirkfietz.de/historische-linhof-manuals-und-prospekte/ https://www.dirkfietz.de/historische-linhof-manuals-und-prospekte/#respond Fri, 19 Jun 2020 11:06:00 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2316 Nach einigen Monaten rumstöbern im WWW konnte ich einige Linhof Manuals (Anleitungen) zusammentragen. Es macht keinen Sinn die Sammlung auf meinem Rechner verkommen zu lassen. Darum mache ich die pdfs jetzt öffentlich. Es handelt sich dabei um historische Prospekte vergangener Jahre der Firmen Linhof, Rodenstock, Schneider-Kreuznach und Zeiss. Die aktuellen Prospekte, neue Linhof Manuals und

Der Beitrag Linhof Manuals und Prospekte erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Nach einigen Monaten rumstöbern im WWW konnte ich einige Linhof Manuals (Anleitungen) zusammentragen.

Es macht keinen Sinn die Sammlung auf meinem Rechner verkommen zu lassen. Darum mache ich die pdfs jetzt öffentlich.

Es handelt sich dabei um historische Prospekte vergangener Jahre der Firmen Linhof, Rodenstock, Schneider-Kreuznach und Zeiss. Die aktuellen Prospekte, neue Linhof Manuals und viele weitere Informationen findet ihr natürlich auf der Linhof Homepage.

Im Kapitel “Fachkamera Handling” findet ihr 2 Dokumente die das Tilten und Shiften mit den Fachkameras erläutern. Sehr schön und hilfreich!

Scheut euch nicht mir Linhof Manuals, Anleitungen oder Prospekte, die hier noch nicht aufgeführt sind, zuzusenden. Ich ergänze dann die Seite damit und der nächste Linhof-Fan freut sich vielleicht. Vielleicht gelingt es uns damit ein wenig für den Erhalt diese tollen Kamerasystems beizutragen !

Eine weiter gute Quelle für alte Linhof Prospekte findet ihr auf der Laflex Homepage. Laflex ist meines Wissens der Linhof Distributor für Nord-Amerika. Ihr findet dort Prospekte in Deutsch und Englisch die in der folgenden Liste nicht aufgeführt sind. -> Link

Fachkamera Handling

Historische Linhof Preislisten

Linhof Manuals der Technika 4×5

Linhof Manuals Technika 5×7

Linhof Manuals für Kardan, M679, Aero Press, T612, T617

Linhof Manuals für Zubehör

Großformatobjektive

Der Beitrag Linhof Manuals und Prospekte erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/historische-linhof-manuals-und-prospekte/feed/ 0
Die eigene Galerie https://www.dirkfietz.de/die-eigene-galerie/ https://www.dirkfietz.de/die-eigene-galerie/#respond Fri, 12 Jun 2020 18:33:00 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=2533 Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, es gibt jetzt in der Menüleiste den Link “Galerie”. Was habe ich mich damit schwer getan. Eine eigene Galerie, ach Gott. Zuerst sollte es ja eine Portfolioseite werden. Aber möchte ich das eigentlich. Eine Seite wo ich meine Künste präsentiere und man sehen kann ob ich ein schönes Portrait

Der Beitrag Die eigene Galerie erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, es gibt jetzt in der Menüleiste den Link “Galerie”.

Was habe ich mich damit schwer getan. Eine eigene Galerie, ach Gott. Zuerst sollte es ja eine Portfolioseite werden. Aber möchte ich das eigentlich. Eine Seite wo ich meine Künste präsentiere und man sehen kann ob ich ein schönes Portrait machen kann, oder auch die Hochzeitsfotografie beherrsche. Eigentlich habe ich da keine Lust zu.

Das liegt sicher an meiner Unabhängigkeit von der Fotografie. Ich lebe nicht davon und kann machen was mir Spaß macht. Was für ein Luxus !!!

Klar mache ich auch Hochzeitsfotos, bin auf der einen und anderen Familienfeier und wenn dann auch mal ein schönes Portrait gewünscht ist, dann gibt es das auch. Das aber am Fließband machen und zum Job erklären, dazu habe ich keine Lust.

Fotografie ist für mich eine Möglichkeit festzuhalten, wie man die Welt sieht. Und wie sieht man die Welt ? Um das heraus zu finden fotografiere ich mit einer solchen Leidenschaft das meine Frau manchmal mit den Augen rollt.

Meine Galerie sollte darum anders sein als es im Allgemeinen üblich ist. Ich möchte zeigen, was für mich die Freude am Fotografieren ausmacht.

Wer jetzt fragt, wem das was bringt, der hat sich doch meine Bilder angesehen. Schon ist da ein Dialog der doch spannend sein kann. Das beantwortet die Frage ausreichend.

Es ist halt eine Freude die schönen Seiten des Fotografie zu leben !!!

Der Beitrag Die eigene Galerie erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/die-eigene-galerie/feed/ 0
SAM ABELL – Stay this Moment – Buchvorstellung https://www.dirkfietz.de/buchvorstellung-sam-abell-stay-this-moment/ https://www.dirkfietz.de/buchvorstellung-sam-abell-stay-this-moment/#respond Thu, 04 Jun 2020 22:33:00 +0000 http://www.dirkfietz.de/?p=1484 Wer kennt Sam Abell ? Mir ist dieser Fotograf mehr durch Zufall über den Weg gelaufen. Gerne gehe ich in Antiquariate und schaue nach alten Fotobücher. Beim aus dem Regal nehmen und rumblättern viel mir STAY THIS MOMENT eben von Sam Abell in die Hände. Alleine das Frontbild sprach mich an. Ein Paddelboot in der

Der Beitrag SAM ABELL – Stay this Moment – Buchvorstellung erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
Wer kennt Sam Abell ? Mir ist dieser Fotograf mehr durch Zufall über den Weg gelaufen. Gerne gehe ich in Antiquariate und schaue nach alten Fotobücher. Beim aus dem Regal nehmen und rumblättern viel mir STAY THIS MOMENT eben von Sam Abell in die Hände.

Alleine das Frontbild sprach mich an. Ein Paddelboot in der Morgensonne, aufgenommen mit einem Weitwinkel. Das Bild strahlte eine ungeheure Ruhe aus. Auch wenn auf dem Bild nicht viel geschah, es fesselte mich aufgrund seiner atmosphärischen Kraft.

Sam Abell, geboren 1945, lebt in Amerika und arbeitete seit 1970 für die National Geographic Society. Seine Arbeiten hat er in Projekten zusammengefasst die in einigen Büchern veröffentlicht wurden. Laut seiner Homepage ist er heute noch aktiv und veranstaltet ua weltweit Workshops.

Auszüge aus dem Fotobuch Stay this Moment von Sam Abell

Seine Idee hinter den Bildern beschreibt er so:

In each location, he has sought to show “that which in life is enduring, be it a landscape, a culture, or an idea”. (An jedem Ort hat er versucht zu zeigen, was im Leben Bestand hat, sei es eine Landschaft, eine Kultur oder eine Idee.)

Auszüge aus dem Fotobuch Stay this Moment von Sam Abell

Besser kann man nicht ausrücken was man in diesem Buch zu sehen bekommt. Zusammenfassende Bilder seiner großen Themen Canada, Canoeing, Japan, Russia, The West, Shakers, Gardens, Faraway Places und letztendlich Bilder von besonderen Momenten.

Von diesem Buch kann man mehrere Dinge lernen

Zum einen die Bildsprache die eine klare eigene Handschrift zeigt. Weitwinkelige, klare und einfache Kompositionen, farbig. Was es aber wirklich besonders macht ist diese ungeheure Ruhe die jedes Bild in sich trägt. Großartig anzusehen.

Auszüge aus dem Fotobuch Stay this Moment von Sam Abell

Dann kann man viel lernen wie man ein Fotobuch aufbauen kann. Die Themen sind unterschiedlicher als sonst was, also warum sie alle in ein Buch packen. Das Bindeglied zwischen den Kapiteln ist wieder die Bildsprache. Egal ob Japan, Kanada oder Gärten. Die Bilder haben den gleichen Ausdruck, die gleiche Seele aber ohne den Charakter der Themen außer acht zu lassen.

Wenn ihr mich fragt würde ich mir das Buch unter mein Kopfkissen legen um diesen Fotostyle aufzusaugen. So stelle ich mir Fotografie vor, einfach, ausdruckstark und klar strukturiert.

Lernen von Besten ist mein Motto was ich versuche mit der Suche nach solchen Fotobüchern voranzutreiben. Mehr meiner Eindrücke findet ihr hier:

Sebastiao Salgado – Genesis

Buchvorstellung – Annie Leibovitz – Portraits 2005 – 2016

Lernen von den Besten – Steve McCurry

Der Beitrag SAM ABELL – Stay this Moment – Buchvorstellung erschien zuerst auf Dirk Fietz Fotografie.

]]>
https://www.dirkfietz.de/buchvorstellung-sam-abell-stay-this-moment/feed/ 0