Leipzig – Mit der Kamera entdeckt

Leipzig kann doch auch interessant sein, und mit Kamera sowieso.

Wir hatten gerade unseren Frankreichurlaub gecancelt. Corona forderte dieses Opfer. Aber was nun tun? Den ganzen Urlaub zu Hause bleiben und dieses Jahr überhaupt keine anderen Eindrücke einsammeln? Das war alles nicht so verlockend!

Also habe wir einfach mal die Deutsche Coronakarte aufgemacht und auf den Landkreisen rumgeklickt. Leipzig hatte nur 1,3 Coronafälle auf 100.000 Einwohner. Das ist weniger als bei mir zuhause, also sollte das Risiko doch auch geringer sein und….. da wollte wir doch eigentlich auch mal hin. Gebucht, Klappräder in den Kofferraum geschmissen und noch schnell die Akkus der Nikon D850 aufgeladen. Nur ein Objektiv, so richtig Reportage, darum nur das Distagon 35mm/f1.4 was durch die manuelle Fokussierung ein wenig das arbeiten wie mit einer Leica M ermöglicht. Schon ging es los, spontan und mit kribbeln im Bauch.

Es sollte keine schlechte Zeit werden. Das Wetter war super, die Stimmung gut. Leipzig mit seinen tollen Scenevierteln in der Südstadt, der Stadtkern mit seinen Konsumtempeln und die vielen kleinen Kaffees. Alles nach unserem Geschmack und eine schöne Abwechslung.

Die Bilder sind sicher keine Reportage über Leipzig. Soll es ja auch nicht. Es fängt aber gut meine Stimmung in dieser coronaschwangeren Zeit ein. Viel Spaß beim anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.