Tessar 50mm – Ein Adlerauge für die Nikon D850

Tessar von Carl Zeiss! Ist das nicht dieses Adlerauge? Scharf, brillant, kontrastreich, also alles was ein Fotografenherz höher schlagen läßt.

Naja, fangen wir langsam an. Vor einiger Zeit wurde mir zugetragen, da gibt es ein altes Zeiss Objektiv mit M42-Gewinde, was sich problemlos an einer Nikon D850 ansetzen lässt (mittels Adapter). Problemlos, weil das Auflagemaß ein fokussieren von 0,6m bis unendlich erlaubt. Es handelt sich dabei um besagtes Carl Zeiss Tessar 2.8/50mm.

Zeiss Tessar 50mm Nikon D850

Mit dem Zeiss Look hatte ich mich schon mal auf Softwareseite beschäftigt und ein entsprechendes Preset gebaut. Nun aber mit einem Objektiv das ganze „Out of the Cam“ hin zu bekommen ist ja noch eine besser Sache. Die Entscheidung viel mir leicht, da bei ebay die Preise für das Tessar bei ca 30Euro starten.

Tessar Objektive bestehen aus 4 Linsen in 2 Gruppen. Das Konzept wurde von Paul Rudolph, ein Mitarbeiter der Firma Carl Zeiss, im Jahre 1902 patentiert. Bei einfachen Aufbau liefern diese Objektive knackscharfe Bilder. Man findet das Tessar bis Heute auf vielen Kameras. Die Rolleiflex TLR macht da genauso wenig eine Ausnahme wie eine Voightländer oder eine Logitech Webcam.

Alter anhand der Seriennummer

Das besagte Carl Zeiss Tessar 2.8/50mm wurde bei Zeiss Jena seit 1945 gebaut. Die Seriennummer meines Objektives deutete auf ein Baujahr zwischen 1955-1959 hin. Hier ein Aufstellung der Seriennummern um das Alter zu bestimmen.

3,000,000-3,200,000: 1945-1949
3,200,000-3,470,000: 1949-1952
3,470,000-4,000,000: 1952-1955
4,000,000-5,000,000: 1955-1958
5,000,000-6,000,000: 1958-1961
6,000,000-6,000,000: 1961-1964
7,000,000-8,000,000: 1964-1967
8,000,000-9,000,000: 1967-1970
9,000,000-10,000,000: 1970-1975

12 Blendenlamellen

Der absolute Clou sind 12 Blendenlamellen, die eine Kreisrunde Blendenöffnung entstehen lassen. Das Bokeh wird herrlich flauschig und die Lichtpunkte werden schön kreisrund abgebildet.

Carl Zeiss Tessar 2.8/50mm + Nikon D850

Die Kombination wirkt schon etwas ulkig. Das kleine Tessar läßt die D850 wie ein Kalb mit Testosterionüberschuß ausschauen. Die Handlichkeit ist dahingehend gar nicht schlecht. Die Entfernung läßt sich mit dem knackigem Einstellrad gut einstellen. Jedoch ist zu empfehlen die Entfernung bei Offenblende vorzunehmen. Dann reagiert die elektronische Entfernungsmessung der Nikon D850 sauber und liefert ein gutes Ergebnis.

Da es sich um ein voll mechanisches Objektiv handelt gibt es natürlich auch keine Blendensteuerung über die Einstellräder der Kamera. Der schöne Blendenring an der Front des Objektives lädt aber ein ihn zu betätigen und läuft bei meinem Exemplar völlig spielfrei.

Bildgalerie

Das Tessar 50mm hat mich absolut überrascht. Wenn ich denke was das Nikon 50mm 1.4G für eine Scherbe ist. Das Tessar performt dahingehend richtig gut und wenn es noch Autofokus hätte könnte man es direkt als Standardobjektiv verkaufen.

So, genug geredet, ein Objektiv ist zum Bilder machen da. Macht euch selber ein Bild (es handelt sich hier tatsächlich um ein 30Euro Objektiv):

Tessar Zeiss Nikon D850 50mm Helgoland
Schöne Farben und knackig Scharf.
Carl Zeiss Tessar 50mm Nikon D850
Zeiss Farben…..
Helgoland Tessar 50mm Nikon D850
Auf einer Überfahrt nach Helgoland darf das Kotzbecken nicht fehlen
Helgoland Fähre
Helgoland bei Nacht
Sonnenuntergang. Die Tiefen saufen schnell ab. Da ich das mit den anderen Objektiven nicht habe scheint das eine Eigenart vom Tessar 50mm zu sein
Zeiss Tessar 50mm
Dies wunderbare Blau gefällt mir richtig gut
Zeiss 50mm Nikon D850 D750 Z6 Z9 Z7
Zeiss Nikon Helgoland
Perfekt !
2 replies on “ Tessar 50mm – Ein Adlerauge für die Nikon D850 ”
  1. Hallo Dirk, wieder einmal ein schöner Tipp um ein altes Gefühl in die neue Zeit zu bringen, es gibt noch so einige ältere Schätze die auch habe und sehr gern an meine modernen Bodys anbringe. Sogar an einer GFX machen diese alten Linsen noch viel her. Das Fokussieren ist aber gewöhnungssache und wird belohnt. Mit welcher Blende sind deine Fotobeispiele gemacht? Es gibt einige Objektive die zeigen ein traumhaftes Bokeh bei Offenblende und bis vor fast zu abgeblendet ergeben sie einen scharfen Eindruck der fast keine Schärfung braucht. Ja und die alten Farben erst, nicht umsonst werden viel Presets nachgebaut aber nicht original erreicht. Arbeite oft nur im Gegenlicht und das wollen sie nicht so gern, aber jene Lichtkreise lieben wir ja auch und gut eingesetzt bringt das auch was. Also Danke für deinen Beitrag und weiter so.

    1. Hallo Winfried, die meisten Bilder sind mit Blende f8, die Nachtaufnahmen bei Blende f2.8 . Aus deinen Worte höre ich die Begeisterung die auch mich manchmal packt….. Zeiss Look macht Spaß !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.